10% Rabatt auf Stiefeletten
Verlängertes Rückgaberecht bis 10.01.2020
Taggleicher Versand bei Bestellung vor 15 Uhr (Mo. - Fr.)
Trusted Shops Käuferschutz

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen

Bei hohen Schuhen gibt es viele unterschiedliche Absatzformen und Absatzarten. Sie finden hier eine kleine Übersicht der verschiedenen Absätze, mit der Sie den Schuheinkauf leichter gestalten können. Beim Absatz ist nämlich nicht nur die Höhe entscheidend für ein gutes Tragegefühl, sondern ebenso die Form, ganz gleich ob Herrenschuhe oder Damenschuhe. Der Absatz kann Ihrem Look einen sportlichen, klassischen, eleganten oder selbst einen extremen Touch verleihen - auch im Alltag. Schuhabsätze verführen nicht nur, sondern können Ihrem liebsten Schuh das gewisse Etwas verleihen.

Stiletto-Absatz - elegant, erotisch: für Geübte

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen: Stiletto-Absatz

Beim High Heel ist die häufigste Absatzform der Stiletto-Absatz. Dieser Absatz ist besonders schmal und hat kaum Auftrittsfläche, verläuft in der Regel relativ gerade und sieht aus wie ein Bleistift. Deshalb werden hohe Schuhe mit solch einem Absatz auch als Bleistiftschuhe oder Schuhe mit Bleistiftabsatz bezeichnet. Meist hat er nur einen Durchmesser von circa 0,5 cm - 1,5 cm. Ein gängiger Begriff dafür ist auch Pfennigabsatz, weil dieser einen ähnlichen Durchmesser hat, wie der Pfening als es noch deutsche Pfennige gab. Besonders Stilettoabsätze bringen Ihre Ferse zum Strahlen. Einen besonderen Halt findet man in Stiletto Stiefeletten. Da diese den Großteil des Fußes umschließen und so sicheren Schritt ermöglichen.

Auf einem Stiletto High Heel zu stöckeln, der über 10 cm Absatzhöhe hat, ist eine der schwierigsten Herausforderungen in der Kunst des Absatzschuhlaufens. Die Absätze erfordern Übung, da der Schwerpunkt extrem auf den Vorderfuß verlagert wird und nur der dünne Pfennigabsatz das Gewicht trägt. Wenn Sie das Stöckeln in Stilettos allerdings beherrschen, sieht dies enorm erotisch aus. Zentimeter um Zentimeter kann man sich an die Höhe der Absätze gewöhnen und so seinen Alltag bald auf kleinster Auftrittsfläche bestreiten und so seine Beine in Szene setzen oder mit Hilfe der hohen Sohlen mit der eigenen Größe schummeln.

Keilabsatz - sicher, aber klobig

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen: Keilabsatz

Bei Schuhen mit Keilabsatz - auch Wedges genannt - kann der Absatz ebenfalls sehr hoch sein, er ist jedoch vollständig gefüllt. Da dies aussieht, als wäre am Schuh ein Keilklotz eingeschoben, hat dieser Absatz seinen Namen "Keilabsatz" bekommen. Für gewöhnlich ist er auch unter Wedges bekannt und besonders bei Damen ein beliebtes Modell. Aber auch als Herrenschuh wissen die Wedges zu überzeugen. Die sogenannten Keilabsätze finden sich inzwischen in allen Sparten: bei Sandaletten, Pumps, Stiefeln oder Peeptoes und sind beliebte Absätze. Oft besteht der Absatz aus Kork, jedoch sind auch Jute-, Bast- oder Stroh-Geflechte üblich und vollenden so jeden Look. Der Schritt zum hohen Schuh ist durch den Keilabsatz sehr gering.

Auf einem Keilabsatzschuh zu laufen, ist in der Regel selbst bei großer Höhe bequem und einfach. Durch den gefüllten Absatz wirkt der Schuh allerdings schnell wie ein dicker Klotz und sieht zu eleganten Kleidern meist eher unvorteilhaft aus. Daher empfiehlt sich zu Keilabsatz Sandaletten bzw. Modellen ein klassischer Kleidungsstil.

Blockabsatz - in jeder Höhe und zu jedem Anlass tragbar

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen: Blockabsatz

Ein klassischer Blockabsatz verläuft gerade und beträgt im Durchmesser mehrere Zentimeter. Er ist in allen Höhen zu finden und wird vor allem bei Stiefeln und Pumps eingesetzt. Mit dem Blockabsatz können Sie Ihre Vorliebe für hohe Schuhe ausleben und gleichzeitig verhältnismäßig sicher und komfortabel laufen. Er ist deshalb eine gute Alternative zu Stilettos, wenn Ihnen diese Absatzform zu dünn und das Laufen darauf zu anstrengend ist.

Insbesondere bei unebenen Böden oder rutschigen Verhältnissen (wie im Winter oder in regnerischen Übergangszeiten) ist ein Blockabsatzschuh sicherer als ein Stiletto-Heel. Er gibt sicheren Halt und das Gleichgewicht lässt sich durch den dickeren Absatz leichter ausbalancieren. Ein Blockabsatzschuh kann durchaus elegant aussehen und zu nahezu jedem Anlass getragen werden.

Latino-Absatz - für Einsteiger mit Sinn für Ästhetik

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen: Latino-Absatz

Den Latino-Absatz finden Sie meist bei Tanzschuhen. Seine Höhe beträgt in der Regel bis zu 8 cm, er ist leicht geschwungen und geht wie eine Sanduhr oben und unten auseinander. Gerade dieser Schwung verleiht ihm eine angenehme Optik und er kann ein guter Einstieg in die Welt der Stöckelkunst sein. Beim Tanzen wird sowohl auf die Ästhetik als auch auf sicheres Standgefühl wertgelegt, weshalb der Latino in diesem Bereich häufig zu finden ist. Er sieht meist eleganter aus als ein dicker Blockabsatz und ist ein schicker Anblick - selbst in niedrigen Absatzhöhen. Frauen wissen diese Art von Schuhabsätzen einfach zu lieben. Der Latino-Absatz ist als bequeme Sohle für ihren nächsten Trip bestens geeignet und der perfekte Einsteiger Damenschuh.

Cone-Absatz - Alternative zu Stiletto

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen: Cone-Absatz

Beim High Heel mit Cone-Absatz läuft dieser nach unten hin konisch zu und hat eine dünne Absatzspitze. Diese auf den Kopf gestellte konische Form ist der Grund für den Namen des Cone-Absatzes. Er lässt sich - ähnlich wie der Stiletto - nur mit etwas Übung laufen, denn obwohl er oben durchaus dick aussehen kann, liegt das gesamte Gewicht auf einer dünnen Spitze, die bis zu 0,5 cm schmal sein kann. Dadurch ist es eine Kunst für Sie als Trägerin, den Schwerpunkt bei diesem Absatzschuh gut auszutarieren.

Als Alternative zu Stilettos können High Heels mit Cone-Absätzen sehr gut im Büro oder bei Anlässen getragen werden, zu denen ein klassisches und eher zurückhaltendes Outfit angebracht ist.

Trichterabsatz - gut zu laufen mit dem Touch von klassischer Eleganz

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen: Trichterabsatz

Ähnlich wie der Cone-Absatz läuft auch der Trichterabsatz nach unten hin schmaler zu. Er hat jedoch keine Spitze, sondern ein breites Absatzende. Häufig wird er mit dem Blockabsatz verwechselt. Sein Kennzeichen ist allerdings, dass er nicht geradlinig verläuft und nie spitz ist.

Er bietet viel Halt und wird zum Beispiel bei Ankle Boots, Stiefeln, Stiefeletten oder bei Oxford Pumps eingesetzt. Pumps mit Trichterabsatz sind ebenfalls eine tolle Variante, um der Lust nach Höhe bei gleichzeitig sicherem Halt zu frönen.

Kitten-Heel - für Anfänger eine gute Wahl

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen: Kitten-Heel

Beim Kitten-Heel handelt es sich sozusagen um den Einsteigerabsatz in die High-Heels-Welt. Er ist besonders niedrig, beträgt meist bis circa 4 oder 5 cm und seine Form ist ansonsten ähnlich schlank wie beim Stiletto-Absatz. Mit dem Kitten-Heel-Schuh können Sie üben, auf hohen schmalen Absätzen zu laufen und sich langsam in die mittlere und obere Heelsliga hinaufzuarbeiten. In der Regel spricht man von einem richtigen High Heel ab einer Absatzhöhe von circa 10 cm. DIE Ferse für Frauen, die gar nicht genug von verschiedenen Absatzarten und hohen Schuhen bekommen können.

Extrem-Absatz - die High-Class des Stöckelns

Unterschiedliche Absatzformen bei hohen Schuhen: Extrem-Absatz

Das Gegenteil zum Kitten-Heel ist der Extrem-Heel. Ihn finden Sie in der Regel bei Ballet Heels oder auch bei Ballet Boots. Vom Extrem-Heel wird normalerweise nur bei High Heels ohne Plateau gesprochen und er zeichnet sich durch einen enormen Steilgrad aus. Er beträgt ab 18 cm aufwärts, wobei ein 20-cm-Absatz ohne Plateau nur von sehr geübten Heelsträgerinnen bewältigt werden kann. Selbst von diesen werden Schuhe mit Extrem-Absatz meist nur für ein paar Minuten getragen. Beim Extrem-Heel wird der Fuß enorm steil aufgerichtet, was Muskeln und Bänder über Gebühr strapaziert. Um solche Absätze zu tragen, ist eine regelmäßige Dehnung ratsam, damit der Fuß nicht geschädigt wird.

Jeder Absatzschuh hat seinen besonderen Reiz und es hängt von der Übung und auch von Ihrer Fußform sowie von Ihren Fußmuskeln ab, womit Sie gut zurechtkommen. Eines ist jedoch wichtig: Haben Sie Spaß beim Stöckeln!

Bitte geben Sie die Ziffern in das folgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel