• SCHNELLER VERSAND
  • NEUTRALER VERSAND
  • TRUSTED SHOPS ZERTIFIZIERT

Redewendungen, Zitate & Sprüche rund um Schuhe

Hier haben wir Ihnen unsere persönliche Sprüchesammlung zusammengestellt und nennen Ihnen unsere drei Lieblingszitate - alle rund um Schuhe und Füße.

Jemandem etwas in die Schuhe schieben.

Wenn jemand die Schuld oder Verantwortung für etwas nicht übernimmt, dass er getan hat, sondern einen anderen für das Vergehen bezichtigt, spricht man davon, "jemandem etwas in die Schuhe zu schieben". Die Herkunft dieser Redewendung ist angeblich auf Diebe und Räuber zurückzuführen.

Diebe und Bettler haben früher zusammen mit anderen Herumtreibern eng am Feuer oder in großen Schlafsälen übernachtet. Kamen die Ordnungshüter zur Durchsuchung, schoben sie gestohlene Ware schnell in die Schuhe ihres Schlaf-Nachbarn.

Das ist ein anderes Paar Schuhe!

Dieser Ausdruck wird verwendet, wenn Sie sagen wollen, dass etwas nicht miteinander verglichen werden kann oder etwas völlig Verschiedenes gemeint ist. Oft wird auch gesagt:

"Das sind zwei Paar Stiefel."

Es bedeutet: Das passt einfach nicht zusammen.

Redewendungen, Zitate & Sprüche rund um Schuhe

Wo drückt der Schuh?

Wen der Schuh drückt, der hat Schmerzen. Das wussten schon die alten Römer, bei denen der Spruch des "drückenden Schuhs" bereits bekannt war. Heute wird die Frage im übertragenen Sinn dafür verwendet, jemanden zu ermuntern, sich zu öffnen, der ganz offensichtlich schlechte Laune oder ein Problem hat, mit dem er nicht herausrücken will.

"Niemand außer mir weiß, wo mich der Schuh drückt", sagte bereits Paulus Aemilius, römischer Feldherr. Er wollte damit ausdrücken, dass die Schuhe, die er trug, zwar wundervoll glänzten, aber schmerzten. Gleichzeitig hatte der Satz philosophischen Wert, denn die innere Misere des erfolgreichen Kriegsführers war ebenso wenig sichtbar wie die Schmerzen im glanzvollen Schuh: Seine Frau war ihm nämlich davongelaufen.

Der lebt aber auf großem Fuß!

Früher konnten es sich nur reiche Menschen leisten, sich eigene Schuhe vom Schuster machen zu lassen. Der französische Graf von Anjou lebte im Mittelalter, hatte viel Geld und zudem einen dicken Fuß mit einem Geschwür. Dafür ließ er sich teure Schuhe anfertigen, in denen seine Füße zwar riesig aussahen, das Geschwür aber verdeckt wurde. Da prägte sich der Spruch „auf großem Fuß leben“, ganz so wie der reiche Graf mit dem fetten Fuß.

Heute bin ich mit dem linken Fuß aufgestanden.

Wer von sich sagt, er wäre mit dem falschen Bein oder Fuß zuerst aufgestanden, meint in der Regel, dass er schlechte Laune hat, heute alles schiefläuft oder er an diesem Tag viel falsch macht. Zurückgeführt wird die Redewendung darauf, dass der Bauer früher, wenn er noch leicht angetrunken oder erschöpft vom Vortag war und morgens mit dem Fuß in den falschen Holztreter geschlüpft ist, fürchterlich herumschrie. Dann warnte die Bäuerin die Mägde schon einmal vor:

"Der ist heute wieder mit dem linken Fuß aufgestanden!"

Der steht aber unter dem Pantoffel!

Als Pantoffelheld werden Männer bezeichnet, die sich von ihrer Frau alles vorschreiben lassen. Der Pantoffel ist ein Hausschuh, den früher nur Frauen trugen. Oft handelte es sich um harte Holzschuhe, die Frauen durchaus wie ein Nudelholz einsetzten, um ihrem Gatten tatkräftig ihre Meinung kundzutun. Der Mann bekam mit dem Holzpantoffel Schläge, wenn er zu spät nach Hause kam. Kündigte er im Wirtshaus an „Ich muss jetzt heim“, wussten alle, dass seine Frau ihn sonst wieder die Holzpantine spüren lassen würde. Er stand also unter dem Pantoffel.

Umgekehrt wird ein Schuh daraus.

Dieser Begriff stammt von den Schuhmachern. Bei der Herstellung handgenähter Schuhe wurden die Lederformen nämlich links herum zusammengeflickt und erst dann auf Rechts gedreht. Von der linken Nähseite aus kann man kaum erkennen, dass es sich um einen Schuh handelt. Erst nach dem Umdrehen der Nahtseite wird die Form des Schuhs sichtbar.

"Umgekehrt wird ein Schuh daraus" bedeutet folglich: "Denken Sie einmal anders herum, dann ergibt es Sinn." Oder vertauschen Sie Ursache und Wirkung, damit Sie mit ihm ins Geschäft kommen, kann Ihr Gegenüber damit auch meinen.

Jemandem auf den Senkel gehen.

Das ist eine Redewendung, die besagt: Derjenige nervt Sie total, wenn er Ihnen auf den (Schnür-)Senkel geht. Genau daher kommt der Spruch auch mutmaßlich. Der andere kommt Ihnen so nahe mit seinem Gerede oder Tun, dass er schon auf Ihrem Schnürsenkel steht und das behindert Sie.

Redewendungen, Zitate & Sprüche rund um Schuhe

Drei schöne Zitate zu Schuhen haben wir auch noch für Sie:

"Ich liebe Schuhe. Ich bin kein Fetischist, aber ja ich liebe Schuhe." (Karl Lagerfeld)

Wissen wir doch. Glauben wir auch ;-)

"(Über ihren Grabstein) Hier liegt Carrie: Sie hatte zwei große Lieben und einen Schrank voll Schuhe." (Carrie Bradshaw)

Wir dachten immer, es wäre ein Haus voller Schuhe.

"Give a girl the right shoes and she can conquer the world." (Marilyn Monroe, übersetzt: "Gib einem Mädchen die richtigen Schuhe und sie wird die Welt erobern.")

Wo sie Recht hat … und High Heels sind oftmals die richtigen Schuhe zum Erobern, finden wir.

Diese Redwendung gefällt uns besonders und wir wollen Sie Ihnen zum Schluss noch ans Herz legen:

Head over heels in love.

Sie bedeutet wörtlich übersetzt "Kopf über Fersen/Absätze verliebt sein", im Deutschen sagt man "Hals über Kopf verliebt sein". Ursprünglich hieß der Spruch im 18. Jahrhundert "heels over head", was mehr Sinn macht. Denn es drückt aus, dass man nicht mehr weiß, wo oben und unten ist, dass das Herz Salto macht und die ganze Welt auf dem Kopf zu stehen scheint, wenn man im Verliebtheitsrausch ist. Offensichtlich waren die Sprücheschreiber ebenfalls verliebt und haben den Satz im Laufe der Jahre mal eben umgedreht.

Redewendungen, Zitate & Sprüche rund um Schuhe

In diesem Sinne sind wir:

Head over heels in love with high feelings!

Sie kennen Redewendungen, Zitate & Sprüche rund um Schuhe, die wir hier nicht erwähnt haben? Hinterlassen Sie einfach einen Kommentar.

Bitte geben Sie die Ziffern in das folgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.